METAL-FACH

Ackeranhänger T710/2 – 8t

METAL-FACH

 

Zweiachsiger, dreiseitig kippbarer Anhänger. Der einachsige Anhänger T710/2 mit einer Ladekapazität von 8 Tonnen mit einen leichten und robusten Aufbau vor allem aus Hohlprofilen. Der obere und untere Rahmen wurden aus Stahl der Sorte S355 (18G2A), was langjährige Festigkeit garantiert. Für den Anhänger ist eine kleine Bodenfreiheit, was die Verladung vereinfacht, charakteristisch. Die Ladekastenwände wurden aus Bordprofilen der bekannten Marke Fuhrmann hergestellt. Sie sichern eine extrem starre und dichte Konstruktion. Die Ladekastenkonstruktion basiert auf einem Gelenksystem mit der dreiseitigen Kippmöglichkeit. Zusätzlich in der Hinterwand ist ein Schieber mit einer Rinne zum Entladen des Schüttgutes montiert. Jedem Anhänger liegen standardmäßig Auflaufkeile für Räder bei. Auf den Kundenwunsch kann der Kipper mit einem unterhalb des unteren Rahmens befestigten Ersatzrad, eine Hinterkupplung sowie einem Gestell mit der Plane ausgerüstet werden. Nach der Demontage der Wände und Pfosten kann der Anhänger die Rolle einer Bühne erfüllen. Er eignet sich ausgezeichnet für den Transport kleinen Mengen von Strohballen, Kästen oder Paletten. Der Boden bei T710/2 wurde aus 4 mm starkem, mit Lackschicht guter Qualität beschichtetem Stahl der Sorte S355 gefertigt, was hohe Verformungsfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit gewährleistet. Der Anhänger wurde gemäß der EU-Richtlinien ausgeführt und besitzt ein CE-Zertifikat. Standardmäßig mit einer pneumatischen Einleiterbremse ausgerüstet. Zur Vereinfachung des täglichen Einsatzes wurde der Anhänger mit einer Zentralverriegelung der Wände am Bodenrand ausgerüstet. Mit der standardmäßig angebrachten Steigleiter wird die alltägliche Gebrauch der Maschine vereinfacht.
Damit die starre Konstruktion auch nach der Beladung gesichert ist, wurde ein Stabilisierungsseil zur Verstärkung der Wände eingesetzt, das durch einen Hebel an der Seitenwand gelöst wird.
Damit der Bediener bei der Wartung vor dem Herunterfallen des Kastens geschützt wird, wurde eine mechanische Absicherung in Form einer Ladekastenstütze angewendet.

Typ ME T710/2
Nutzlast kg 8000
Leergewicht kg 2100
Ladekastenaußenlänge mm 4260
Ladekasteninnenlänge mm 4195
Ladekastenaußenbreite mm 2250
Ladekasteninnenbreite mm 2130
Ladekastenwandhöhe mm 600
Ladekastenwandhöhe mit Aufsatz mm 1100

Ladeflächenhöhe über dem Boden

mm 1295
Ladevolumen/mit Aufsatz m3 5.3/9.7
Baumaße    
Länge mm 6200
Breite mm 2250
Höhe mm 1795
Bereifung -

11.5/80-15.3 16PR

12.5/80-15.3 14PR

Standardausrüstung    
Typ des Fahrwerkrahmens - Längsrahmen
Deichseltyp - Markenprodukt von Metal-Fach
Deichselzug - Ø40
Maximale Geschwindigkeit km/Std. 40
Kippung - dreiseitig
Bremsanlage - Zweileiterbremse (Option: Einleiterbremse)
Beleuchtung - ja
Handbremse - ja
Stützkeile mit Taschen - ja

 

Ackeranhänger T710/1 – 6t

METAL-FACH

 

Zweiachsiger, dreiseitig kippbarer Anhänger.
Der zweiachsige Anhänger T710/1 mit einer Ladekapazität von 6 Tonnen besitzt einen leichten und robusten Aufbau, vor allem aus Hohlprofilen. Der obere und untere Rahmen wurden aus Stahl der Sorte S355 (18G2A) gefertigt, was die Festigkeit während des jahrelangen Betriebes garantiert. Für den Anhänger ist eine kleine Bodenfreiheit, was die Verladung vereinfacht, charakteristisch. Die Ladekastenwände wurden aus Bordprofilen der bekannten Marke Fuhrmann hergestellt. Sie sichern eine extrem starre und dichte Konstruktion. Die Ladekastenkonstruktion basiert auf einem Gelenksystem mit der dreiseitigen Kippmöglichkeit. Zusätzlich in der Hinterwand ist ein Schieber mit einer Rinne zum Entladen des Schüttgutes montiert. Jedem Anhänger liegen standardmäßig Auflaufkeile für Räder bei. Auf den Kundenwunsch kann der Kipper mit einem unterhalb des unteren Rahmens befestigten Ersatzrad, eine Hinterkupplung sowie einem Gestell mit der Plane ausgerüstet werden. Nach der Demontage der Wände und Pfosten kann der Anhänger die Rolle einer Bühne erfüllen. Er eignet sich ausgezeichnet für den Transport kleinen Mengen von Strohballen, Kästen oder Paletten. Der Boden bei T710/1 wurde aus 4 mm starkem, mit Lackschicht guter Qualität beschichtetem Stahl der Sorte S355 gefertigt, was hohe Verformungsfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit gewährleistet. Der Anhänger wurde gemäß EU-Richtlinien ausgeführt und hat ein CE-Zertifikat. Standardmäßige Ausrüstung ist die pneumatische Einleiterbremse. Zur Vereinfachung des täglichen Einsatzes wurde der Anhänger mit einer Zentralverriegelung der Wände am Bodenrand ausgerüstet. Mit der standardmäßig angebrachten Steigleiter wird die alltägliche Gebrauch der Maschine vereinfacht.
Damit die starre Konstruktion auch nach der Beladung gesichert ist, wurde ein Stabilisierungsseil zur Verstärkung der Wände eingesetzt, das durch einen Hebel an der Seitenwand gelöst wird.
Damit der Bediener bei der Wartung vor dem Herunterfallen des Kastens geschützt wird, wurde eine mechanische Absicherung in Form einer Ladekastenstütze angewendet.

Typ ME T710/1
Nutzlast kg 6000
Leergewicht kg 2000
Ladekastenaußenlänge mm 4260
Ladekasteninnenlänge mm 4195
Ladekastenaußenbreite mm 2250
Ladekasteninnenbreite mm 2130
Ladekastenwandhöhe mm 500
Ladekastenwandhöhe mit Aufsatz mm 1000

Ladeflächenhöhe über dem Boden

mm 1150
Ladevolumen/mit Aufsatz m3 4.5/8.9
Baumaße    
Länge mm 6200
Breite mm 2250
Höhe mm 1650
Bereifung -

11.5/80-15.3 16PR

Standardausrüstung    
Typ des Fahrwerkrahmens - Längsrahmen
Deichseltyp - Markenprodukt von Metal-Fach
Deichselzug - Ø40
Maximale Geschwindigkeit km/Std. 40
Kippung - dreiseitig
Bremsanlage - Zweileiterbremse (Option: Einleiterbremse)
Beleuchtung - ja
Handbremse - ja
Stützkeile mit Taschen - ja
Wandanstrich – Farbgebung nach Wunsch - ja

 

Ackeranhänger T703 – 3,5t

METAL-FACH

 

Einachsiger, dreiseitig kippbarer Anhänger. Der einachsige Anhänger T703 mit einer Ladekapazität von 3,5 Tonnen hat einen leichten und robusten Aufbau. Der obere und untere Rahmen wurden aus Stahl der Sorte S355 (18G2A) gefertigt, was die Festigkeit während des jahrelangen Betriebes garantiert. Die Ladekastenwände wurden aus Bordsprofilen der bekannten Marke Fuhrmann hergestellt. Sie sichern eine ausgezeichnet starre und dichte Konstruktion. Die Ladekastenkonstruktion basiert auf einem Gelenksystem mit der dreiseitigen Kippmöglichkeit. Zusätzlich in der Hinterwand ist ein Schieber mit einer Rinne zum Entladen des Schüttgutes montiert. Nach der Demontage der Wände und Pfosten kann der Anhänger die Rolle einer Bühne erfüllen. Der Boden bei T703 wurde aus 4 mm starkem, mit hochwertiger Lackschicht versehenem Stahl der Sorte S355 gefertigt, was hohe Formstabilität und Korrosionsbeständigkeit gewährleistet. Der Anhänger wurde nach den EU-Richtlinien ausgeführt und besitzt ein CE-Zertifikat.
Standardmäßig mit einer pneumatischen Einleiterbremse ausgerüstet. Der Einsatz einer Auflaufbremse ist möglich. Zur Vereinfachung des täglichen Einsatzes wurde der Anhänger mit einem Zentralverriegelungssystem der Wände am Bodenrand ausgerüstet. Mit der standardmäßig angebrachten Steigleiter wird die tägliche Nutzung der Maschine vereinfacht.

Typ ME T703
Nutzlast kg 3500
Ladevolumen m3 3.1/6.2 (Option)
Ladekastenhöhe mm 500 (Option +500)
Gesamtlänge mm 4802
Laderaumlänge mm 3350
Gesamtbreite mm 2020
Höhe ohne Wandaufbauten des Ladekastens mm 1395
Höhe mit Wandaufbauten des Ladekastens mm 1895
Gewicht kg 1150
Bereifung - 10,0/75-15,3 18PR
Maximale Geschwindigkeit km/Std. 40
Bremse -

Option: Hydraulik, Zweileiter, Auflaufbremse

 

Ackeranhänger T736/2 – 1,5t

METAL-FACH

 

Einachsiger Anhänger, Ladekapazität 1,5 t; einseitige – von hinten erfolgende Entladung; pneumatische Einleiterbremse (Option: Zweileiterbremse); Borde 400 mm (Option: Netzaufbau 700 mm);Homologationsgeschwindigkeit 40 km/h; Bereifung 10.0/80 12.10 PR; Stützfuß; elektrische Anlage; Außenbreite 1.600 mm; äußere Kastenlänge 2.500 mm, Gewicht 550 kg

Typ ME T736/2
Variante - 1,5t
Gesamtlänge mm 3956
Gesamtbreite mm 1665
Gesamthöhe mm 1168
Abstand zwischen Rad und Anhänger mm 925
Nutzlast kg 1500
Leergewicht kg 700
Zulässiges Gesamtgewicht kg 2200
Deichselhöhe mm 295
Radstand mm 1200
Bordhöhe mm 400
Achse - 400ADR-SPEA034-11-01
Kippwinkel des Ladekastens Grad 50
Ladekastenlänge mm 2505
Ladekastenbreite mm 1502
Stützfuß - ja
Hydraulikzylinder - ja
Trommelbremsen - ja
Bereifung - 10.0/80-12 10PR

 

Ballenpresse Z589/3 Wechselkammerpresse

METAL-FACH

 

Die Wechselkammerpresse Z589 dient zum Aufsammeln und Einwickeln des Pflanzenmaterials (Heu, angetrocknetem Gras und Stroh) in zylinderförmige Ballen. Mit der Presse können 1.200 mm breite Ballen mit einem Durchmesser von 500 mm bis 1.600 mm erstellt werden.
Die Presse ist mit einem Gabelförderer (Z589/3) oder einem Rotor mit Messern (Z589/2) ausgerüstet, die jederzeit abschaltet werden können. Die Messer werden mit individuellen Federsicherungen geschützt und die theoretische Schnittlänge beträgt ca. 77 mm.
Der Quetschungsgrad des aufgesammelten Materials in der Presse kann stufenlos eingestellt werden, die Einstellung wird manuell am Verteiler in der Maschine vorgenommen. Es ist möglich von Anfang an hoch verdichtete Ballen (harter Kern) sowie Ballen mit einem geringer verdichteten Kern und hoch verdichteter Außenschicht (wie bei Festkammerpressen) zu wickeln. Das ist den Unterschied zwischen unserer Ballenpresse und den Erzeugnissen unserer Wettbewerber.
Mit dem Steuerpult kann der Bediener einzelnen Arbeitsphasen der Maschine einstellen und beobachten – von der korrekten Beladung der Kammer und Erhöhung des Ballendurchmessers bis zur Wicklungsphase, dem Ballenauswurf und dem Schließen der Maschine vor dem Anfang eines neuen Betriebszyklus.

Standardmäßige Ausrüstung:
1. Steuerpult
2. Entladebühne
3. Bereifung 400/60 -15,5
4. Gummireifen am Ährenheber
5. Verstellbarer Haken
6. Breitwinklige Zapfwelle mit Rutschkupplung
7. Netzwickelvorrichtung
8. Seilwickelvorrichtung – Doppelseil
9. Zentralschmierung der Ketten

Typ ME Z589/3 Wechselkammerpresse
Maschineausmaße    
Länge mm 3920
Breite mm 2400
Höhe mm 2500
Gewicht kg 2330
Leistungsbedarf an der Zapfwelle kW 45-60
Leistungsfähigkeit Stck./Std. 25-45
Ausmaße des Ballens mm 1200×500-1600
Art der Wicklungskammer - Riemen-Walzenkammer
Anzahl der Walzen Stck. 3
Anzahl der Riemen Stck. 6
System der Seilwicklung - doppelte Umbindung
System der Netzwicklung - doppelte Umbindung
Beladung der Kamme - Gabelaufgabevorrichtung (Abwerfer)
Breite des Ährenhebers mm 2000
Anzahl von Schneidemaschinenmessern Stck. -
Messerabsicherung - -
Theoretische Schnittlänge mm -
Bereifung - 400/60-15.5
Arbeitsgeschwindigkeit km/Std. bis 10
Transportgeschwindigkeit km/Std. bis 40
Elektrischer Anschluss an den Schlepper -

1 x 7-pin-Buchse Beleuchtung

1 x 3-pin-Buchse 25 A

Hydraulischer Schlepperanschluss -

1 einfachwirkender Verteiler

1 doppelwirkender Verteiler

Steuerung - elektronisch vom Pult

 

Ballenpresse Z589/2 Wechselkammerpresse

METAL-FACH

 

Die Wechselkammerpresse Z589 dient zum Aufsammeln und Einwickeln des Pflanzenmaterials (Heu, angetrocknetem Gras und Stroh) in zylinderförmige Ballen. Mit der Presse können 1.200 mm breite Ballen mit einem Durchmesser von 500 mm bis 1.600 mm erstellt werden.

Die Presse ist mit einem Gabelförderer (Z589/3) oder einem Rotor mit Messern (Z589/2) ausgerüstet, die jederzeit abschaltet werden können. Die Messer werden mit individuellen Federsicherungen geschützt und die theoretische Schnittlänge beträgt ca. 77 mm.
Der Quetschungsgrad des aufgesammelten Materials in der Presse kann stufenlos eingestellt werden, die Einstellung wird manuell am Verteiler in der Maschine vorgenommen. Es ist möglich von Anfang an hoch verdichtete Ballen (harter Kern) sowie Ballen mit einem geringer verdichteten Kern und hoch verdichteter Außenschicht (wie bei Festkammerpressen) zu wickeln. Das ist den Unterschied zwischen unserer Ballenpresse und den Erzeugnissen unserer Wettbewerber.
Mit dem Steuerpult kann der Bediener einzelnen Arbeitsphasen der Maschine einstellen und beobachten – von der korrekten Beladung der Kammer und Erhöhung des Ballendurchmessers bis zur Wicklungsphase, dem Ballenauswurf und dem Schließen der Maschine vor dem Anfang eines neuen Betriebszyklus.

Standardmäßige Ausrüstung:
1. Steuerpult
2. Entladebühne
3. Bereifung 400/60 -15,5
4. Gummireifen am Ährenheber
5. Verstellbarer Haken
6. Breitwinklige Zapfwelle mit Rutschkupplung
7. Netzwickelvorrichtung
8. Seilwickelvorrichtung – Doppelseil
9. Zentralschmierung der Ketten

Typ ME Z589/2 Wechselkammerpresse
Maschineausmaße    
Länge mm 3920
Breite mm 2400
Höhe mm 2650
Gewicht kg 3200
Leistungsbedarf an der Zapfwelle kW 45-60
Leistungsfähigkeit Stck./Std. 25-45
Ausmaße des Ballens mm 1200×600-1600
Art der Wicklungskammer - Riemen-Walzenkammer
Anzahl der Walzen Stck. 3
Anzahl der Riemen Stck. 6
System der Seilwicklung - doppelte Umbindung
System der Netzwicklung - doppelte Umbindung
Beladung der Kamme - Rotoraufgabevorrichtung
Breite des Ährenhebers mm 2000
Anzahl von Schneidemaschinenmessern Stck. 13
Messerabsicherung - Federabsicherung, individuell
Theoretische Schnittlänge mm 77
Bereifung - 400/60-15.5
Arbeitsgeschwindigkeit km/Std. bis 10
Transportgeschwindigkeit km/Std. bis 40
Hydraulischer Schlepperanschluss - 1 einfachwirkender Verteiler

1 doppelwirkender Verteiler

Elektrischer Schlepperanschluss - 1 x 7-pin-Buchse Beleuchtung

1 x 3-pin-Buchse 25 A

Steuerung - elektronisch vom Pult

 

Ballenpresse Z562 mit Rotor und Messern

METAL-FACH

 

Die Ballenpresse Z562 mit dem Rotor und den Messern von Metal-Fach, ist eine Weiterentwicklung der Ballenpresse Z562, bei denen zum ersten Mal in Polen die innovative Methode zur Herstellung von Ballenpressen angewendet wurde, wo die Walzwicklungskammern Zuverlässigkeit und einen hohen Quetschungsgrad gewährleisten. Eine solche Lösung ermöglicht hochwertige Silage herzustellen (optimale Einsäuerungsbedingungen).
Mit der Ballenpresse Z562 mit einem Rotor und 13 Schneidmessern kann das Futter besser vorbereitet werden, durch den höheren Verdichtungsgrad des Materials infolge der Zerkleinerung des aufgesammelten Materials vor dem Pressen. Das mit der Ballenpresse mit Schneidmessern zubereitete Futter kann einfacher vorgegeben und mit den Futterwagen zubereitet werden und kann von den Tieren einfacher aufgenommen werden.
Die Schneidmesser sind individuell (mit Federn) vor Beschädigungen gesichert. Sie können mit der Hydraulikanlage sehr einfach eingeschwenkt werden.
Der Einsatz eines 180 cm breiten Ährenhebers steigert die Ernteleistung, durch die Montage eines Netzwicklers kann die Ernteleistung um bis zu 30% gesteigert werden.
Als erste in Polen wurde die Ballenpresse mit einem Einsäuerungsapplikator ausgerüstet, mit dem das Futter bereits bei der Ernte eingesäuert werden kann.
Die moderne mechanische Verriegelung der hinteren Klappe entlastet im Gegensatz zu ihrer hydraulischen Version die Hydraulikanlage des Schleppers und bewirkt eine erhöhte Maschinenleistung und einen niedrigeren Treibstoffverbrauch. Durch die breiten Räder kann die Ballenpresse erfolgreich im nassen Gelände eingesetzt werden.
Auf Kundenwunsch kann die Ballenpresse zusätzlich mit:
– der Zentralschmierung der Kettenräder,
– einem Detergenzienapplikator zur Verbesserung der Einsäuerugsprozesse,
– einer Netzwickelvorrichtung ausgerüstet werden.

Typ ME Z562 mit Rotor und Messern
Maschineausmaße    
Länge mm 3800
Breite mm 2470
Höhe mm 2050
Gewicht kg 2400
Leistungsbedarf an der Zapfwelle kW von 60
Leistungsfähigkeit Stck./Std. bis 40
Ausmaße des Ballens mm 1200×1200
Art der Wicklungskammer - feste Walzkammer
Wicklungssystem -

standardmäßig: Seil

Option: Netz

Materialzuführung zur Kammer - Ährenheber und Rotoraufgabevorrichtung
Breite des Ährenhebers mm 1800
Anzahl von Schneidemaschinenmessern Stck. 13
Theoretische Schnittlänge mm 85
Bereifung - 400/60-15.5 14 PR
Arbeitsgeschwindigkeit km/Std. bis 10
Transportgeschwindigkeit km/Std. bis 20
Hydraulischer Schlepperanschluss - 2 Anschlusspaare
Bremsanlage - -
Schmierung - Zentralschmierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ballenpresse Z562 mit Rotor

METAL-FACH

 

Die Ballenpresse Z562 mit einem Rotor von Metal-Fach ist eine Weiterentwicklung der Ballenpressen Z562, bei denen zum ersten Mal in Polen die innovative Methode zur Herstellung von Ballenpressen angewendet wurde, wo die Walzwicklungskammern Zuverlässigkeit und einen hohen Quetschungsgrad gewährleisten. Eine solche Lösung ermöglicht hochwertige Silage herzustellen (optimale Einsäuerungsbedingungen). Der Rotor erhöht die Transportmöglichkeiten des Materials in die Wicklungskammer und steigert die Maschinenleistung.

Der Einsatz eines 180 cm breiten Ährenhebers steigert die Ernteleistung, zusätzlich durch die Montage eines Netzwicklers kann die Ernteleistung um bis zu 30% gesteigert werden.
Als erste in Polen wurde die Ballenpresse mit einem Einsäuerungsapplikator ausgerüstet, mit dem das Futter bereits bei der Ernte eingesäuert werden kann.
Die moderne mechanische Verriegelung der hinteren Klappe entlastet im Gegensatz zu ihrer hydraulischen Version die Hydraulikanlage des Schleppers und bewirkt erhöhte Maschinenleistung und einen niedrigeren Treibstoffverbrauch. Durch die breiten Räder kann die Ballenpresse erfolgreich im nassen Gelände eingesetzt werden.
Auf Kundenwunsch kann die Ballenpresse zusätzlich mit:

– der Zentralschmierung der Kettenräder,
– einem Detergensapplikator zur Verbesserung der Einsäuerugsprozesse,
– einer Netzwickelvorrichtung ausgerüstet werden.

Typ ME Z562 mit Rotor
Maschineausmaße:    
Länge mm 3800
Breite mm 2470
Höhe mm 2050
Gewicht kg 2300
Leistungsbedarf an der Zapfwelle kW ca. 40
Leistungsfähigkeit Stck./Std. bis 40
Ausmaße des Ballens mm 1200×1200
Art der Wicklungskammer - feste Walzkammer
Wicklungssystem -

Standardmäßig: Seil

Option: Netz

Einspeisungssystem der Kammer - Ährenheber und Rotoraufgabevorrichtung
Breite des Ährenhebers mm 1800
Anzahl von Schneidemaschinenmessern Stck. -
Theoretische Schnittlänge mm -
Bereifung - 400/60-15.5 14 PR
Arbeitsgeschwindigkeit km/Std. bis 10
Transportgeschwindigkeit km/Std. bis 20
Hydraulischer Schlepperanschluss - 1 Anschlusspaar
Bremsanlage - -
Schmierung - Zentralschmierung

 

Ballenpresse Z562

METAL-FACH

 

In der Ballenpresse Z562 von Metal-Fach wurde zum ersten Mal in Polen die innovative Methode zur Herstellung von Ballenpressen angewendet, bei denen die Walzwicklungskammern Zuverlässigkeit und einen hohen Quetschungsgrad gewährleisten. Eine solche Lösung ermöglicht hochwertige Silage herzustellen (optimale Einsäuerungsbedingungen).
Der Einsatz eines 180 cm breiten Ährenhebers steigert die Ernteleistung, und zusätzlich durch die Montage eines Netzwicklers kann die Ernteleistung um bis zu 30% gesteigert werden.
Als erste in Polen wurde die Ballenpresse mit einem Einsäuerungsapplikator ausgerüstet, mit dem das Futter bereits bei der Ernte eingesäuert werden kann.
Moderne mechanische Verrigelung der hinteren Klappe in Gegensatz zur hydraulischen belastet die Schlepperhydraulik nicht, was die Leistung der Maschine steigert und den Kraftstoffverbrauch verkleinert. Dank der Anwendung breiter Räder kann die Ballenpresse erfolgreich im nassen Gelände eingesetzt werden.

Auf Kundenwunsch kann die Ballenpresse zusätzlich mit:

– der Zentralschmierung der Kettenräder,
– einem Detergensapplikator zur Verbesserung der Einsäuerugsprozesse,
– einer Netzwickelvorrichtung ausgerüstet werden.

Typ ME Z562
Maschineausmaße    
Länge mm 3730
Breite mm 2470
Höhe mm 2050
Gewicht kg 2200
Leistungsbedarf an der Zapfwelle kW über 25
Leistungsfähigkeit Stck./Std. maximal 20
Ausmaße des Ballens mm 1200×1200
Art der Wicklungskammer - feste Walzkammer
Wicklungssystem - Standardmäßig: Seil
Option: Netz
Materialzuführung zur Kammer - Ährenheber und Gabelspeiser
Breite des Ährenhebers mm 1800
Anzahl von Schneidemaschinenmessern Stck. -
Theoretische Schnittlänge mm -
Bereifung - 400/60-15.5 14 PR
Arbeitsgeschwindigkeit km/Std. bis 10
Transportgeschwindigkeit km/Std. bis 20
Hydraulischer Schlepperanschluss - 1 Anschlusspaar
Bremsanlage - -
Schmierung - Zentralschmierung

 

Wickelmaschine für Ballen Z593 – Selbstlader

METAL-FACH

 

Die Ballenwickelmaschine Z593 mit einem Selbstlader wurde zur Gewährleistung des schnellen und effizienten Betriebs in der Arbeitslinie einer Ballenwickelpresse (entlang des Feldes und nicht quer) mit einem Ladergreifer ausgerüstet.

Die Ernte und Wicklungsprozesse der Ballen erfolgen während der Durchfahrt zwischen den Ballen oder an ihre Lagerstelle, wodurch die Arbeitseffizienz der Maschine gesteigert werden kann. Die Maschine ist mit einem Gerät zum Abschneiden und Aufnehmen der Folie ausgerüstet. So ist der menschliche Einsatz ausschließlich beim Anlegen neuer Folienrollen erforderlich. Nach Abschluss der Wicklungsprozesse kann der Ballen mithilfe des hydraulisch gesteuerten Ballenlegers auf dem Deckel gestellt werden, womit die Gefahr einer Folienbeschädigung reduziert wird.
Sie ist mit einer Folienaufgabevorrichtung mit einer Breite von 500 mm und 750 mm ausgerüstet. Durch die spezielle Konstruktion der Drehwellen wird verhindert, dass die Ballen während der Wicklungsprozesse rutschen.
Die direkte Antriebsübertragung auf das spezielle Kranzlager des Drehtisches bewirkt, dass die Maschine im Gegensatz zu Maschinen mit Kettengetrieben leise und zuverlässig betrieben wird . Die Steuerung erfolgt mithilfe der Steuerungshebel der mit Bowdenzügen ausgerüsteten 4-Sektionshydraulik aus der Schlepperkabine.
Die Maschine ist mit einem programmierbaren Zähler zur Darstellung aktueller Anzahl von Ballenwicklungen, der Betriebszeit, der Ballenanzahl sowie durchschnittlicher Ballenanzahl innerhalb einer Stunde ausgerüstet. Der Zähler kann auf drei voneinander unabhängigen Feldern eingesetzt werden.
Die langjährige Erfahrung von Metal-Fach Sp. z o.o. bei der Herstellung der Ballenwickelmaschinen garantiert lange einen langen, einwandfreien Betrieb.

Typ ME Z593 – Selbstlader
Beladung des Ballens - frontweise
Ballendurchmesser mm 1000×1200
Folienbreite mm 500/750
Anzahl der Tischumdrehungen U 24/16
Umwicklungszeit der Ballen min 2/1,3
Maschineausmaße    
Länge mm 5220
Länge ohne Haken mm 4000
Breite mm 2200
Höhe mm 2500
Gewicht kg 1250
Bereifung - 23×8.50×12.10 PR
Schlepperleistung kW 30
Befestigung am Schlepper - Unterer Haken
Ballenleger -

Standardmäßig – hydraulisch

Folienschnitt - Automatisch

 

Seiten

Subscribe to METAL-FACH